Das teilte die Polizei ebenfalls mit. Â. Update vom 13. „Die Atmosphäre war entspannt. 2010 war er zu einer Jugendstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Auf bisher nicht geklärte Art und Weise sei es dem Mann dann gelungen, die Polizisten massiv zu bedrohen und zu entwaffnen, bevor er die Flucht ergriff, hieß es. Demnach sei es eine „absolut bedrohliche“ Situation am Sonntag für die Beamten gewesen. „Der Ort soll wieder zur Normalität zurückfinden“, sagte Bürgermeister Uwe Gaiser am Montagabend. Diese Frage stellen sich seit Sonntagmorgen hunderte Einsatzkräfte, die Polizei fahndet auch am Dienstag nach dem 31-Jährigen. Die vier Beamten hätten somit bei der Kontrolle des Mannes "alles richtig gemacht". Gemeinsam mit der Polizei werde der Bürgermeister entscheiden, ob die Einrichtungen auch am Dienstag geschlossen bleiben, falls der Gesuchte bis dahin nicht gefunden wird. Damals soll der heute 31-Jährige mit einer Armbrust auf seine damalige Ex-Freundin geschossen haben, diese soll bei dem Angriff schwer verletzt worden sein. Ihre E-Mail-Adresse an. Renter sagte: "Das höchste Gut ist unser Leben." Der Wald um Oppenau sei 8,6 Quadratkilometer groß. Der Vermieter soll laut dem SWR gegenüber der Nachrichtenagentur AFP erklärt haben, dass in den fünf Jahren des Mietverhältnisses nie Waffen in der Wohnung des Mannes gesehen worden waren. Nachdem Schulen und Kindergärten am Montag zunächst geschlossen worden seien, seien diese auf freiwilliger Basis am Dienstag wieder geöffnet worden. Um welche Art von Gebäude es sich handelte, teilte die Polizei am Dienstag zunächst nicht mit. Daher geht die Polizei davon aus, dass er sich in den Wäldern rund um die Stadt sehr gut auskennt und sicher bewegt. Juli, 16 Uhr: Die Suche nach dem 31-jährigen Mann, der vier Beamten bei einem Routineeinsatz am Sonntagmorgen die Dienstpistolen geraubt hat und anschließend im Wald verschwunden ist, ist noch immer in vollem Gange. Für die Beamten war es daher „völlig unvorhersehbar“, dass der Mann eine Waffe zieht, wie ein Polizeisprecher ausführte. Die Polizei rief die Menschen rund um Oppenau dazu auf, zu Hause zu bleiben. Damit sei die Lage zumindest für einen Kollegen lebensbedrohlich gewesen, sagte Renter. Dabei unterstützt unter anderem die Bundespolizei, Hubschrauber, Suchhunde an der Suche beteiligt. Es gebe einige Leute im Ort, die Angst vor dem 31-Jährigen hätten. Er sei ein „Waffennarr“. Einsatzkräfte in Oppenau: Die Suche nach dem Flüchtigen geht weiter. Auf einer Pressekonferenz gab es nun weitere Infos zum Stand der Ermittlungen. Anschließend flüchtete er in einen Wald und wird seither mit einem Großaufgebot gesucht, wie die Polizei in Offenburg mitteilte. Juli, 19.54 Uhr: Immer noch keine Spur von dem Mann, der Polizisten entwaffnet haben und in einen Wald geflohen sein soll. Unter dem Motto „Let’s app Oppenau – Deine Stadt auf einen Blick“ ging die neue App der Stadt Oppenau online. Einen Beruf habe er gelernt, sei aber zuletzt arbeitslos gewesen. Diese Waffe soll der 31-Jährige gezielt auf einen der Beamten gerichtet worden sein. Alle aktuellen Polizeimeldungen, Nachrichten der Polizei aus Ihrer Region und Meldungen der Polizeipresse finden Sie hier in der Übersicht bei t-online.de. Es könne demnach auch sein, dass Yves R. aus heiterem Himmel aufgeben könnte und sich freiwillig stellen könnte. Die Stadt Oppenau hat aufgrund der „gegenwärtigen, gefährlichen Situation“ Kindergärten und Schulen sowie das Freizeitbad am Montag geschlossen.   Â, Update vom 13. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Dabei bedrohte er vier Beamte, die ihn in einer Hütte am Waldrand aufgesucht hatten, unvermittelt mit gezückter Schusswaffe und nahm ihnen ihre Dienstwaffen ab. Er war mit seiner Maschine in einer Kurve gestürzt und erlag noch vor Ort den Verletzungen. „Er war zu Beginn sehr kooperativ, was bedeutet, dass es für die Kollegen völlig unvorhersehbar war, dass er plötzlich eine Waffe zieht und alle vier in einen Lauf schauen mit gespanntem Bügel“, sagte ein Polizeisprecher. Aktuelle Nachrichten, Meldungen und Videos aus Freiburg und Südbaden. Der Gesuchte war nach Schäfers Worten nie in einem Schützenverein. "Die Beamten hatten Angst um ihr Leben", sagte Schäfer. Dabei sei für die Beamten ersichtlich gewesen, dass die Schusswaffe echt sei. hatte einen selbstgebauten Brandsatz gezündet. Update von 18.33 Uhr: Noch immer sucht ein Großaufgebot der Polizei im Schwarzwald nach einem Mann, der Beamte entwaffnete und anschließend in einen Wald flüchtete. Die Beamten gehen damit ja nicht auf Wanderwegen spazieren, sondern überwinden Gelände mit Höhenunterschieden von 300 Metern.“. Bewaffneter aus Oppenau weiter auf der Flucht : Keine Hinweise auf rechtsradikalen Hintergrund. Erst als die Beamten ihn aufforderten, die Hütte zu verlassen, habe der Mann plötzlich eine Schusswaffe gezogen. HINWEIS: Sie nutzen einen unsicheren und veralteten Browser! Yves R. entwaffnete am Sonntag (12.7.20) in Oppenau (Ortenaukreis) vier Polizisten und floh danach in den Wald. Am Dienstag wird die Fahndung nach Yves Etienne R. mit rund 200 Beamten fortgeführt werden - rund 1.500 Beamten seien bislang an dem Einsatz involviert gewesen. Er soll Teilglatze tragen. Jetzt hat die Deutsche Flugsicherung ein Flugverbot über Oppenau im Schwarzwald erlassen. Ein ehemaliger Nachbar des flüchtigen Yves R. erzählte Bild-Reportern außerdem beunruhigende Details aus dem Leben des 31-Jährigen. Oppenau - Ein bewaffneter Mann hat am Sonntag in Oppenau im Schwarzwald Polizisten bedroht und ihnen die Waffen abgenommen. Aktuell seien etwa 200 Polizisten im Einsatz. Nach ihm wird europaweit gefahndet. Dann habe der 31-Jährige die Waffen an sich genommen und sei geflohen. Update vom 13. Wie der SWR weiter unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Pforzheim berichtet, soll Yves Etienne R. bereits im Jahr 2009 rechtskräftig verurteilt worden sein. Juli, 7.04 Uhr: Der 31-jährige Mann, der Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und entwaffnet hat, ist am Montagmorgen weiter auf der Flucht. Update vom 14. Am Dienstagnachmittag informierte die Polizei und die Staatsanwaltschaft über die bisherigen Erkenntnisse im Fall des Flüchtigen. Um ihren Kollegen nicht zu gefährden, leisteten die Beamten der Anweisung des Mannes Folge. Der 31-Jährige soll 1,70 Meter groß und schlank sein. Wenn sich die Situation nicht ändert, dann ist für die der Urlaub gelaufen", berichtet der Reporter der Bild weiter. Am Sonntag sollen rund 330, am Montag rund 440 Beamte im Einsatz gewesen sein. Dr. Schäfer erklärt bei der Pressekonferenz weiter, dass bislang keine Hinweise darauf vorliegen würden, dass der 31-Jährige aus politischen Motiven handeln könnte. Juli, 10 Uhr: Die Suche nach dem 31-Jährigen* hält den Ort Oppenau* weiter auf Trab, im Gespräch mit Bild äußern sich nun Urlauber. Sechs Tage war Yves R. auf der Flucht, jetzt ist er gefasst. Dezember 2020, gestern und dieser Woche. Seit Juli war die 17-jährige Jennifer aus Bühl vermisst. Aktuelle Nachrichten, Bilder und Informationen zum Thema Oppenau auf Schwarzwälder Bote Darunter ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz, der Besitz von Kinder-Pornos, Diebstahl, Sachbeschädigung und wie das Blatt weiter berichtet, soll auch ein Totschlagsdelikt in der Akte verzeichnet sein. In einem Pressegespräch wollen Polizei und Staatsanwaltschaft die Öffentlichkeit am heutigen Dienstag um 14 Uhr über die aktuelle Lage informieren. Wir sprechen hier über eine Ausrüstung von 20 Kilo, beim SEK sind es sogar 40. Nun wird gegen den 31-Jährigen wegen schwerer räuberischer Erpressung ermittelt. 1998 wurden Teile der Friedhofsarbeiten privatisiert, weshalb Herr Kimmig seither vollbeschäftigt im städtischen Bauhof mitarbeitet. Der flüchtige 31-Jährige, der am Sonntag in Oppenau (Ortenaukreis) vier Polizisten entwaffnet hatte und danach in den Wald geflohen ist, wurde am Freitagabend festgenommen. Update vom 14. Die Waffen soll er unerlaubt bei sich geführt haben. Es werde weitere Durchsuchungen und verdeckte Maßnahmen geben, um den 31-Jährigen zu finden. Juli, 13.34 Uhr: Dieser News-Ticker ist nun beendet. Dezember, die Feuerwehr Offenburg. „Er war zu Beginn sehr kooperativ, was bedeutet, dass es für die Kollegen völlig unvorhersehbar war, dass er plötzlich eine Waffe zieht und alle vier in einen Lauf schauen mit gespanntem Bügel“, sagte Hilger. In Nordrhein-Westfalen ist eine schlimme Entdeckung gemacht worden: In Solingen sind mehrere tote Kinder gefunden worden. Ein Mann in Tarnkleidung hat am Sonntag in Oppenau im Schwarzwald Polizisten bedroht und entwaffnet. Unser Nachrichtenticker / Newsticker enthält aktuelle Meldungen von heute Mittwoch, dem 16. Update vom 14. Der schwer bewaffnete Mann hat in den hiesigen Wäldern genügend Möglichkeiten, sich zu verschanzen.“ Wie der Mann die vier Polizisten überrumpeln konnte, wollte der Bürgermeister nicht bewerten. „Angst habe ich nicht aber ich möchte nicht in den Wald. Demnach werden immer mehr Einsatzkräfte auch von Freiburg, Baden-Baden und Oppenau angefordert. Das Gelände umfasse etwa 860 Quadratkilometer, etwa 140 Hinweise seien bislang aus der Bevölkerung eingegangen. Zunächst wurde er als Stadtarbeiter und stellvertretender Friedhofsverwalter eingestellt, von April 1991 bis Juni 1994 zeigte er sich alleinverantwortlich für den Friedhof. Der Fahrer eines Citroen Berlingo hatte während der Fahrt auf der Autobahn bemerkt, dass die Leistung des PKW nachließ und Rauch aus dem Motorraum quoll. Wetterwarnung für Oppenau / Ortenaukreis Glätte durch überfrierende Nässe gültig vom 09.12.2020 18:00 Uhr bis 10.12.2020 11:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am 09.12.2020 01:38 Uhr In Höhe Freitag 15.05. Vor Hubschraubern mit Wärmebildkameras, Spezialkräften, Suchhunden. Wie bereits berichtet, war der Polizei am Sonntagvormittag gemeldet worden, dass sich an einer Hütte ein verdächtiger Mann aufhalte. Schäfer zitierte dazu Schäfer aus der Vernehmung des Polizisten, auf den die Waffe gerichtet war: "Die Situation war für mich sehr bedrohlich. Laut dem Pressesprecher des Polizeipräsidiums Offenburg könnte der Mann mehrfach bewaffnet sein. Yves R. soll schwer bewaffnet sein und der Wald sei sein Zuhause. Der Vorbestrafte ohne festen Wohnsitz war am Sonntag von der Polizei kontrolliert worden. Spezialkräfte und Hubschrauber sind an der Suche beteiligt. So müsse von einer Gefahr ausgegangen werden. Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online.de Browser: jetzt den t-online.de Browser installieren, Flüchtiger von Oppenau: "Der Wald ist sein Wohnzimmer", Deutsches Pflegeheim wird zum Hit im Netz, "Hübsche Kollegin aus Schleswig-Holstein", Abgeordnete rechnet mit Sexismus im Bundestag ab, Macron meldet sich mit Videobotschaft aus Quarantäne, Politiker infiziert – Lauterbach reagiert erstaunlich, Bei der Ministerin gibt es plötzlich kein Halten mehr, Oppenau: Chronologie einer Verfolgungsjagd, 31-Jähriger wegen Geiselnahme von Polizisten angeklagt, Traktorfahrer stürzt Böschung hinunter und stirbt, Pistolenräuber von Oppenau hatte Schreiben an Familie dabei, Wie sich der Schwarzwald-Rambo versteckte, Pistolen-Räuber in U-Haft: Ermittlungen gehen weiter, Räuber von Polizei-Pistolen wird Haftrichter vorgeführt, Pistolen-Räuber von Oppenau sitzt in Untersuchungshaft, Polizei hat in Oppenau fünf Waffen gefunden, Bürgermeister von Oppenau: "Erleichtert, froh und dankbar", Gesuchter aus Oppenau soll psychiatrisch begutachtet werden, Gesuchter aus Oppenau saß in Gebüsch mit Waffen vor sich, Flucht endet im Gebüsch: Bewaffneter von Oppenau ist gefasst, Polizei will Flüchtigen von Oppenau zum Aufgeben bewegen, Bewaffneter Mann aus Oppenau weiterhin auf der Flucht, Dutzende Erdstöße lassen Vogtland zittern, 13,1% weniger Unternehmensinsolvenzen als 2019, An so vielen Menschen wurden die Covid-19-Impfstoffe getestet, Deutscher Computer unter den stärksten Rechnern der Welt, Bitcoin-Kurs knackt die 20.000 Dollar-Marke. Juli 2020) in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Waffen abgenommen hat, wurde nach tagelanger Flucht gefasst. Die Suche nach dem 31-Jährigen dauert weiter an. Bereits seit Wochen soll er sich Unterschlupf im Wald gesucht haben. Offenburg (st). Yves R. ist gefasst! Aktuelle Nachrichten, Bilder und Informationen zum Thema Ortenaukreis auf Stuttgarter Nachrichten Dabei soll es sich um antisemitische Schmierereien gehandelt haben. 23. Update vom 14. Anschließend flüchtete der 31-Jährige mit den Dienstwaffen in den Wald. Mai 2019 wurde R. das letzte Mal wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verurteilt. Zunächst soll sich der 31-Jährige kooperativ gezeigt haben. Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen. „Ein mulmiges Gefühl ist da", bestätigt der Mann der Urlauberin. badische-zeitung.de - die Informationsplattform für Freiburg und Südbaden mit Nachrichten, Videos, Fotos, Veranstaltungen und Anzeigenmärkten. „Plötzlich und für die Beamten völlig unvermittelt zog er eine Schusswaffe und bedrohte die Ermittler, so dass diesen keine Zeit blieb, auf die gefährliche Situation zu reagieren“, teilte die Polizei noch am späten Sonntagabend mit. Er sei bereits als Jugendlicher auffällig gewesen sein, zu dieser Zeit soll auch gegen ihn ermittelt worden sein. Juli, 8.52 Uhr: Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem bewaffneten Räuber von Oppenau in der Nacht zum Dienstag ein Objekt im Raum Offenburg überprüft. Die Zu- und Abfahrten von Oppenau werden kontrolliert, verdeutlicht der Polizeipräsident von Offenburg. Dabei soll Yves R. als „sonderbar" rübergekommen sein. Es folgte eine tagelange Suche der Polizei. Der Gesuchte ist nach Worten von Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer "als Waffennarr einzustufen" – er habe eine "große Affinität zu Waffen". Er persönlich habe den Mann nicht gekannt, er habe den 31-Jährigen jedoch im Stadtbild wahrgenommen. Das sagte Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer bei einer Pressekonferenz am Dienstag und fügte hinzu: "Wir wissen nicht, was den Schuldigen bewogen hat, so zu handeln." (dpa). So sei er anfangs „sehr kooperativ“ gewesen. Der Schutz der Bevölkerung stehe laut Reinhard Renter auch weiterhin im Fokus. Die Polizei richtet sich jedoch auf eine längere Suche ein. „Er hatte immer Gelegenheitsjobs – mal als Rasenpfleger am Golfplatz, mal bei der Bahn“, erzählte der Nachbar außerdem gegenüber Bild.de. Aktuell seien rund 200 Polizisten im Einsatz, am Montag sogar 440 Beamte, die Oppenau umstellt haben. Nachdem er seine Wohnung aufgeben musste, habe R. zunächst in seinem Auto gehaust, das er am Schwimmbad in Oppenau geparkt habe. Update vom 14. Juli, 14.30 Uhr: Reinhard Renter von der Polizei Offenburg verdeutlicht, dass auch weiterhin nach dem 31-Jährigen „umfassend“ gesucht werde. Update von 14.33 Uhr: Ein mit Pfeilen und Bogen bewaffneter Mann hat am Sonntag in Oppenau im Schwarzwald Polizisten bedroht und ihnen die Waffen abgenommen. Der gesuchte Mann war den Ermittlungen zufolge schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Suche nach ihm ging der Polizei zufolge daher auch in der vergangenen Nacht weiter. Update vom 14. Juli, 8.43 Uhr: Mittlerweile gibt es weitere Informationen zu dem flüchtigen 31-Jährigen, der vier Polizisten entwaffnete. Unser Newsticker zum Thema Oppenau enthält aktuelle Nachrichten von heute Montag, dem 7. Regionaler Schwerpunkt der Meldungen und der Nachrichtenquellen ist Deutschland, Österreich und die Schweiz. Oppenau im Schwarzwald: Bewaffneter Mann versteckt sich - Polizei stellt sich auf lange Suche ein. "Sie sind im Ort gefangen, in ihrer Pension. Die Polizei sucht auch mit einem Hubschrauber. Juli, 6.37 Uhr: Auch in der Nacht zum Montag war der 31-Jährige, der Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Waffen abgenommen hat, weiter auf der Flucht. Update vom 13. Die Beamten kontrollierten weiterhin das Gebiet, in dem sich der Mann aufhalten könnte. Der Polizei war am Vormittag gemeldet worden, dass sich an einer Hütte ein verdächtiger Mann aufhalte. Ein Rückblick auf die Ereignisse. ... Aktuell seien rund 200 Polizisten im Einsatz. Juli, 14 Uhr: Die Polizei und die Staatsanwaltschaft informieren nun über die aktuellen Erkenntnisse im Fall des gesuchten Yves Etienne R.. Wie Dr. Herwig Schäfer von der Staatsanwaltschaft berichtet, soll gegen den Gesuchten wegen schwerer räuberischer Erpressung ermittelt werden. Mann entwaffnet Polizisten in Oppenau/ Schwarzwald: Keine Spur von Yves R. Oppenau/Schwarzwald: Polizei sucht weiter nach Yves Etienne R. - Fahndung läuft weiter auf Hochtouren, Oppenau: Gesuchter Yves R. soll bereits mehrfach auffällig geworden sein, Oppenau: Polizei zeigt sich von Kommentaren zu dem Einsatz verärgert, Oppenau: Polizei fahndet noch immer nach Mann in Tarnkleidung, Oppenau: Polizei sucht weiter nach Mann in Tarnkleidung - Urlauber berichten über Lage vor Ort. Derweil weist der Fall unheimliche Parallelen zu einem schaurigen Fall aus Österreich auf. Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Vor einem Jahr soll die Wohnung zwangsgeräumt worden sein, weil R. seine Miete nicht gezahlt haben soll. Einmal soll er sogar mit einem Pfeil auf seine Freundin geschossen und deshalb im Gefängnis gesessen haben, berichtet Bild.de. Zu den Hintergründen der Tat von Yves R. ist bislang nichts bekannt. Zeugen hätten, laut Polizei, den Gesuchten am Samstag gegen 11.50 Uhr in einem Waldgebiet namens „Kleinebene“ gesehen. Der Mann wurde am Sonntag in einer Hütte am Waldrand von Polizisten kontrolliert. Die Strafe 2009 an einer Bekannten soll der 31-Jährige voll abgesessen haben. Oppenau (st). „Bleiben Sie möglichst zu Hause und nehmen Sie keine Anhalter mit“, warnte die Sprecherin. Außerdem wurden in der Wohnung verschiedene Waffen, Munition und Benzinkanister entdeckt. Ein Einzelhändler aus dem Ort bezeichnet den 31-Jährigen indes als „komischen Typen“. Alle weiteren Nachrichten zu dem flüchtigen Tatverdächtigen in Oppenau lesen Sie in unserem aktuellen Nachrichtenticker. Der Ex-Nachbar erzählte weiter, dass der 31-Jährige immer dunkel angezogen und „kein einfacher Mensch“ gewesen sein soll. Zwei Tage, nachdem ein Mann im Schwarzwald vier Polizisten bedrohte und entwaffnete, fehlt weiter jede Spur.